In wenigen Jahren haben wir schon viel erreicht.

Und wir wollen noch eine Menge leisten.

Erfahren Sie, wie alles begann, warum es Refluxkinder überhaupt gibt und was wir in unseren jungen Jahren schon alles realisiert haben.

Die Hintergründe und unsere Geschichte.

Refluxkinder e.V. wurde im September 2007 als Elterninitiative von Carolin Scheffler gegründet.

Zielsetzung des Vereins ist es, ein Informationsnetzwerk zu schaffen, um alle heute zur Verfügung stehenden Möglichkeiten einer korrekten Diagnose zu nutzen sowie den Wissensaustausch zwischen den beteiligten Ärzten und betroffenen Patienten und Eltern zu verbessern. Der Verein fördert dabei die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Ärzten der medizinischen Fachrichtungen Pädiatrie, Pneumologie, Gastroenterologie, Chirurgie und Schlafmedizin und setzt überdies Impulse zur Forschung im Bereich der Problematik reflux-assoziierter Erkrankungen. Die Wirkungsebene des Vereins geht über den nationalen Raum hinaus.

Zweck des Vereins ist die Förderung der Wissenschaft und Forschung in der Medizin, die Verbreitung von Wissen und der Dialog zwischen Eltern und Ärzten untereinander. Dieser Zweck wird insbesondere verwirklicht durch:

  • die Verbesserung der Betreuung und Begleitung von Familien mit Kindern, die vom gastro- und extraösophagealen Reflux betroffen sind sowie die umfassende Information und Aufklärung von Eltern über das Krankheitsbild
  • die Vermittlung von Kontakten betroffener Eltern untereinander
  • die Förderung des Informationsaustauschs zwischen Medizinern und Therapeuten untereinander, die bundesweit im Bereich des Satzungszwecks tätig sind,
  • den Informationsaustausch mit weiteren medizinischen Interessengruppen
  • das Schaffen eines Netzwerks an Ärzten auf dem Gebiet der Kindermedizin, Kindergastroenterologie, Kinderpneumologie, Kinderschlafmedizin und Kinderchirurgie, die sich mit dem Krankheitsbild gastro- und extraösophagealer Reflux beschäftigen
  • der Erforschung des Zusammenhangs von gastroösophagealem Reflux und Atmungsstörungen bei Frühgeborenen, Neugeborenen und Säuglingen und dessen Therapiemethoden
  • die Förderung von Forschungsarbeiten und Vorhaben, die der Überprüfung von Therapieformen und Arzneimitteln dienen und deren Veröffentlichung, durch Fortbildung von Ärzten im Rahmen des Satzungszwecks
  • die Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ärzten und Kliniken
  • die Förderung des Dialogs zwischen Ärzten und betroffenen Eltern
  • die Stellungnahme zu gesundheitspolitischen Aufgaben
  • die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Notwendigkeit des Zusammenwirkens von Eltern, erkrankten Kindern, Medizinern und Wissenschaftlern zur Erforschung und Bekämpfung der Refluxkrankheit
  • die Informationsweitergabe an die Öffentlichkeit über das Problem des gastro- und extraösophagealen Reflux über die Erkennung von Risikokindern und über Präventionsmöglichkeiten